Mittwoch, 2. April 2014

Eine Reise durchs Buchregal-Challenge - April

http://jackys-bücherregal.de/eine-reise-durchs-buchregal-challenge-ankuendigunganmeldung/
 
Der vierte Aufgabenblock von Jacky für ihre Challenge steht an:
 
April: Erledigt
 
No. 1

Stellt uns euer/eure Buchregale vor. Wie sind sie sortiert ? Oder steht alles kunterbunt ? Was findet man am meisten, also welches Genre ? Vielleicht macht ihr ja auch Bilder.
 
Mein Buchregal ist mittlerweile ein elektronisches geworden, welches sorgfältig sortiert ist.
 
So gibt es in meinem Kindle Ordner, die lauten z.B. Fantasy, Dystopien, Zeitreise, Raben usw.
 
Dann gibt es 3 Ordner, in die die Bücher verschoben werden:
 
   1. Aktuell: Das enthält das Buch, welches ich gerade lese.
 
   2. Favoriten: Die Bücher die ganz oben auf meinem elektronischen SUB liegen und somit als   nächstes gelesen werden.
 
   3. Gelesen: Alle Bücher, die ich bereits gelesen habe.
 
Am meisten findet man bei mir Bücher aus dem Genre Zeitreisen, denn davon kann ich nicht genug bekommen.
 
 No. 2
 
Wenn du die Wahl hättest für eine bestimmte Zeit in ein Buch schlüpfenzu können und dort alles mit erleben zu können, welches wäre es und wie sähe deine Rolle in dem Buch aus ? Wärst du du selber oder würdest du die Rolle eines anderen Charakterseinnehmen ?
 
Ein bestimmtes Buch wäre es nicht, aber ich würde gerne eine Zeitreisegeschichte erleben, in der man vielen wichtigen Ereignisse der Menschheit beiwohnt, begonnen bei der Entstehung der Erde bis zum heutigen Tage. Dabei wäre ich gerne einfach nur ich selbst als Zuschauer, den man weder hört noch sieht.
 
No. 3
 
Film – Buch Es sit ein viel diskutiertes Thema und in nächster Zeit kommen wieder viel Buchverfilmungen ins Kino. Ich will eure Meinung zu dem Thema. Sagt ihr pauschal, Buchverfilmungen taugen nichts ? Habt ihr eine Buchverfilmung wo ihr sehr enttäuscht von wart oder die euch überrascht weil sie so gut ist ? Lasst euch einfach mal zu dem Thema aus.
 
Generell bin ich der Meinung das ein Film nie so gut sein kann, wie das dazugehörige Buch. Das heißt aber nicht, dass der Film schlecht sein muss.
 
Bei "Panem" bin ich zum Beispiel der Meinung das der Film durchaus gelungen und vor allem gut besetzt ist (genauso habe ich mir Katniss vorgestellt). Jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass die Geschichte nur anhand des Filmes genauso verstanden wird, wie es Suzanne Collins im Buch beschrieben hat. Gedanken und Gefühle können nicht immer übertragen werden. Aber die beiden Filme haben mir trotzdem gut gefallen und ich werde auf alle Fälle auch in die letzten beiden Teile gehen.
 
Dann war ich vor kurzem in dem Film "Die Bücherdiebin". Dort wird meiner Meinung nach nicht die gleiche Geschichte erzählt wie im Buch. Im Buch ist ihre Motivation des Bücherstehlens die Liebe zu den Büchern und zu den Wörtern, die beschützt werden müssen. Im Film hingegen stiehlt sie die Bücher, damit sie dem kranken Max vorlesen kann, was im Buch zwar auch eine wichtige Rolle spielt, aber nicht der Hauptgrund ist. Der Einzug in den Krieg von Rudis Vater wird im Film auch ganz anders wiedergegeben als im Buch, wo gerade diese Stelle die Niederträchtigkeit des dritten Reiches versinnbildlicht. Des weiteren werden in dem Film mehrere Charaktere des Buches in einer Person vereint, was denke ich aus Zeitgründen geschah und um die Handlung zu kürzen, weswegen für mich wichtige Szenen wegfielen. Aber auch dieser Film war nicht schlecht. Ich habe am Ende des Films, welches dann doch mit dem Ende des Buches übereinstimmt, sehr weinen müssen und werde bestimmt eine der ersten sein, die die DVD in Händen hält.
 
Als letztes möchte ich den Film "Seelen" erwähnen, der meiner Meinung nach auch sehr gut war. Besonders die Rolle der Melanie war wirklich gut besetzt. Aber auch hier fehlten wichtige Szenen, vor allem die eine, in der der zukünftige Körper für Wanda entdeckt wird. Es gibt im Buch eine kleine Geschichte darum, aber im Film ist der Körper schwupps einfach da und sieht auch noch ganz anders aus, als im Buch beschrieben. Das war schon enttäuschend und trotzdem hat mir der Film gefallen.
 
Mein Fazit Buch vs. Film:
Wenn man das Buch und den Film als 2 einzelne Projekte betrachtet, kann man meiner Meinung nach an beidem seine Freude haben.
 
   No. 4 - die *-Aufgabe
 
Das hier ist die Sternchen Aufgabe:  Stellt uns einen Buchcharakter vor der euch einfach nicht aus dem Kopf geht. Es gibt ja manchmal Charaktere die man nicht vergessen kann. Man hat das Buch schon fast vergessen und doch geistert diese eine Person einem noch durch den Kopf.
 
Das ist schwer, aber wenn ich so darüber nachdenke, entscheide ich mich für Xemerius, den kleinen Wasserspeierdämon aus der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier. In der Verfilmung von "Saphirblau", wird er erstmals auftreten und ich bin schon so gespannt, wie er aussieht. Wird er so süß und lieblich sein, wie ich ihn mir vorstelle? Ich hoffe es sehr! Voraussichtlich am 14. August werde ich es ja dann erfahren, denn dann ist Kinostart. :-)

Kommentare:

Daggi hat gesagt…

Wenn alles klappt, will ich morgen in den Hundertjährigen und danach will ich mir die Mütter Mafia in der ZDF Mediathek ansehen, beides Buchverfilmungen, ich bin gespannt :)

Gänseblümchen hat gesagt…

Den Hundertjährigen habe ich noch nicht gelesen, ich weiß also nicht, ob ich ins Kino gehen werden. Aber es kommen dieses Jahr noch einige Buchverfilmung in die Kinos, die ich unbedingt sehen muss:
"Die Bestimmung" in der kommenden Woche.
"Saphirblau" am 14.08.2014.
"Für immer vielleicht" am 30.10.2014.
"Panem 3/1" am 27.11.2014
Das ist alles Pflichtprogramm für mich.

Daggi hat gesagt…

Saphirblau steht auch schon fest in meinem Kalender :)