Samstag, 4. Januar 2014

Zwischen uns die Zeit

by Peggy

Zwischen uns die Zeit von Tamara Ireland-Stone

Chicago 1995: Anna, 16 Jahre alt verliebt sich in Bennett, den neuen Schüler an ihrer Schule, 1 Jahr älter als sie, freundlich aber unnahbar. Trotzdem kann sie sich seiner Anziehungskraft nicht entziehen und allmählich scheint es Bennett umgekehrt genauso zu ergehen. Sie kommen sich näher, aber Bennett hält Anna trotzdem weiter auf Abstand. Bis er sie bei einem Überfall rettet und ihr dadurch sein Geheimnis offenbart...Bennett ist ein Zeitreisender, der aus dem San Francisco des Jahres 2012 kommt und in Annas derzeitiger Gegenwart gerade mal geboren wurde. Ihre Liebe ist scheinbar unmöglich, denn Bennett kann nicht bleiben...

An dieses Buch bin ich ohne große Erwartungen herangegangen und wurde positiv überrascht. Ich konnte nicht mehr aufhören die Geschichte um Anna und Bennett zu verfolgen und habe das Buch sehr schnell durchgelesen. Der Schreibstil ist flüssig, die Protagonisten alle sehr symphatisch gezeichnet und die Story selbst geht zu Herzen, ist bezaubernd und für Zeitreisefans wie mich ein Mustread. Ich habe gehört, dass es sich um den Auftakt einer Trilogie handelt, aber dieses Buch kann durchaus für sich alleine stehen, da es ein geschlossenes Ende hat.

Nicht zu vergleichen mit "Der Frau des Zeitreisenden" aber wer will denn ständig die gleiche Geschichte lesen?

Nichts erwartet und viel bekommen, das bekommt von mir 5 von 5
||||| 

Kommentare:

Daggi hat gesagt…

Bis zum Wort TRIOLOGIE hattest Du mich voll ;) aber wenn es eine abgeschlossene Geschichte ist, kann ich auf damit leben :)

Gänseblümchen hat gesagt…

Ja Daggi, die Trilogien machen mir auch immer zu schaffen. Im Februar kommt endlich Teil zu Selection, im April Teil zu "Die Bestimmung". Und immer 1 Jahr warten...! Das ist eigentlich auch nichts für mich.

Daggi hat gesagt…

Meine Große hat auch schon festgestellt, dass Triologien heftig sind, sie versucht sich immer noch an der Edelstein-Triologie und schläft beim Hörbuchhören abends immer wieder ein ;)

Gänseblümchen hat gesagt…

Hörbücher und Bett vertragen sich meiner Meinung nach auch nicht. Ich habe zig Anläufe für den kleinen Prinzen gebraucht und es doch nie geschafft, ihn abends im Bett zu hören und es doch nie geschafft. Aber ich hab ihn natürlich auch schon gelesen. :-)